Schreibcoaching und Workshops in freier Wildbahn

In der Natur zu schreiben – oder: Natur zu (be)schreiben – ist erfüllend und heilsam. Ich habe das Gefühl, mich intensiver mit der Natur zu verbinden, wenn ich meine Erfahrung aufschreibe. Zettel und Stift begleiten mich fast genau so lange, wie Bäume und Füchse. Durch mein Studium Biographisches & Kreatives Schreiben an der Alice Salomon Hochschule Berlin und das erste „Nature Writing“-Seminar der Bayerischen Akademie des Schreibens, zu dem ich 2019 eingeladen wurde, fühle ich mich schreibpädagogisch, didaktisch und in der Feldforschung ausreichend ausgebildet, Menschen zurück zur Natur mit Kladde und Stift zu begleiten.

Beim Schreiben in der Natur lenke ich meine Aufmerksamkeit gezielt nach innen – etwa, indem ich über ein bewegendes Naturerlebnis schreibe, so wird die Erinnerung wieder lebendig. Oder ich beschreibe, dann ist der Fokus im Außen, was ich sehe.

im schreibwald
Baden …

Egal, ob du literarisch, journalistisch, werblich oder bisher gar nicht schreibst:

Den Workshop „Ein Tag im Schreibwald“ habe ich mit meiner Waldbademeisterin Lara Keuthen entwickelt – in kleinen Gruppen möchten wir den Wald mit allen Sinnen erlebbar machen und dich zu kreativen Schreibübungen inspirieren (nächster Termin: Samstag, 12. Juni 2021)

Auf dem Kreativhof Atelier T8 in der Nähe von Lippstadt findet bald wieder der Wochenendworkshop „Finde zu deiner Schreibnatur“ statt, bei dem du ein ganzes Wochenende lang das kreative, autobiografische und naturnahe Schreiben kennenlernen und vertiefen kannst (nächster Termin: 05./06. Juni)

naturnahes-schreiben-07

Ich höre, sehe, spüre genau und beschreibe ein Blatt, einen Grünton, den Vogelgesang. Um mich im Moment zu verorten, meine Sinne und Achtsamkeit zu schärfen für das, was da gerade vor meiner Nase wächst oder herhoppelt.

Das fast tägliche Schreiben an einem Baum oder auf einer Wiese hilft mir auch in den Zeiten des Social Distancing, einigermaßen gut durch die Krise zu kommen. Und das möchte ich in meinen Workshops auch anderen vermitteln. Da ich selbst seit ich denken kann regelmäßig in den Wald abtauche, weiß ich, wie gut er auf tausend Arten tut – und deshalb spielen Waldaufenthalte und Elemente des Nature Writing auch in meinen Schreibgruppen eine wichtige Rolle. Ich garantiere, dass einem zwischen Bäumen ganz neue Ideen für Geschichten kommen und ganz andere Bilder im Kopf entstehen. 

Wichtig ist mir: Das Ganze soll Spaß machen, wir sitzen ja nicht im Wald, um den Kreativdruck aus dem Büro mitzunehmen. Ein Schreibsetting unter freiem Himmel kann eine völlig neue Erfahrung sein – in meinen Workshops wirst du behutsam an das Schreiben herangeführt und du erlebst die Natur mit allen Sinnen. Das gegenseitige Feedbacken geschieht bei mir immer wertschätzend, niemand muss vorlesen, wie auch beim Schreiben an sich gilt: Alles kann, nichts muss.

Wenn du das Schreiben in der Natur kennenlernen möchtest und einem von meinen Workshops interessiert bist, ein individuelles Schreibcoaching möchtest oder ein maßgeschneidertes Angebot für eine Gruppe suchst, meld dich gern.

 
Video abspielen
Stimmen aus dem Wald
quote1
quote2

Mein Blog stadtlandflow ist für mich ein kleines Herzensprojekt, vergleichbar mit einem Wildacker: Mal sprießen Texte wie Pilze nur aus dem Boden, dann lasse ich ihn ruhen. Aber eins ist klar: „Mehr Draußen, weniger Bullshit“ ist Gesetz. Du kannst hier mehr über das naturnahe Schreiben erfahren oder schauen, wie ich mit meinem Vater Theo durch den Wald strolche – im Projekt Silberfuchs.

blog